T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.
IntelliOnline

Inhaltsverzeichnis

2017 - Angebote des Regiozentrums 2017
2017 - Fortbildungen 2017
Angebote des Regio-Zentrums 2016
2015 - Trauer um Bruno Becker
2015 - Alles Gute zum Geburtstag Thomas Müller
2015 - Geselliger Nachmittag
2015 - Gauturntag in Bammental
2015 - Berichte der Fachwarte zum Gauturntag
Fortbildungen 2015
Angebote des Regiozentrums 2015
2014 - Gauturntag in Dielheim
2014 - Berichte der Fachwarte zum Gauturntag 2014
2013 - Gymwelt-Kampagne hält Einzug bei der Herbsttagung
2013 - Gauturntag stand im Zeichen des Deutschen Turnfests
2014 - Angebote des Regiozentrums 2014
2014 - Fortbildungen 2014
2013 - Polar OwnZone Inhouse Ausbildung
2013 - BTB Regional Rhein-Neckar
2013 - Fortbildungen 2013
2013 - Berichte aus den Fachbereichen zum Gauturntag
2013 - Zum 70. Geburtstag von Klaus Bähr
2012 - Waltraud Leipold erhält goldene Verdienstplakette
2012 - Gelungener Ausflug des Turnrats
2012 - Gauturntag
2012 - 1. Turnrat-Sitzung des Jahres
2012 - BTB Regional Rhein-Neckar
2012 Fortbildungen
2011 Fortbildungen
2011 Übungsleiter- und Assistenten-Fortbildung
2011 Bericht - Gauturntag in Wieblingen

 

2017 - Angebote des Regiozentrums 2017

Die Ausschreibungen zu den Veranstaltungen sind in der Rubrik "Termine" zu finden.

L-179130: Info-Veranstaltung
„Trainer-Berater Aktion des Turngau Mannheims“
Samstagvormittag, 21. Januar 2017
Turnverein 1880 Käfertal

L-179110: „Senioren &Ältere- Alltags-Fitness-Test“
Samstag, 18.Februar 2017
Weinheim, TSG Weinheim

L-179101 RegioTÜF: „Best practice Gesundheitssport“
Samstag, 18.02.2017
Weinheim, TSG Weinheim

L-179102 RegioTÜF: „Kiefer, Schulter, Nacken“
Samstag, 25.02.2017
Hemsbach, SG Hemsbach

L-179131: Info-Veranstaltung
„Wettkampfplanung/-durchführung/-nachbereitung & aktuelle Kampfrichterinformationen“

Dienstagabend, 07.März 2017
SG Nußloch, Olympiahalle

 

 


Zum Seitenanfang

 

2017 - Fortbildungen 2017

Jahresprogramm für Übungsleiterfortbildungen:

Fortbildungen 2017


Zum Seitenanfang

 

Angebote des Regio-Zentrums 2016

RegioTÜFs 2016

 

Samstag, 20. Februar 2016 in Osterburken (Main-Neckar Turngau)

- L-169201 RegioTÜF „Freizeitspiele: Indiaca & Co“

Einführung in die Turnspiele Indiaca, Faustball, Prellball und Ringtennis / Umsetzung im Verein

 

Samstag, 27. Februar 2016 in Hemsbach (Turngau Mannheim)

- L-169202 RegioTÜF „Rücken, Meridiane & Co“

Alltagstaugliche Rückenübungen / Einführung ins Meridian Stretching / Yogaelemente

 

Sonntag, 13. März 2016 in Eppingen (Elsenz Turngau)

- L-169203 RegioTÜF „Gesundheitssport: Pilates & Co“

Pilates Grundlagen & Einsteiger-Übungen / Training mit dem Redondo Ball XL

 

Samstag, 19. März 2016 in Sulzfeld (Elsenz Turngau)

- L-169204 RegioTÜF „Bewegte Senioren“ (Fortsetzung aus 2014)

Erprobte Spielformen im Seniorensport / Entspannungselemente zur Förderung der Körperwahrnehmung

 

Samstag, 23. April 2016 in Edingen (Turngau Mannheim)

- L-169206 RegioTÜF „Freizeitspiele: Indiaca & Co“

Einführung in die Turnspiele Indiaca, Faustball, Prellball und Ringtennis / Umsetzung im Verein

 

Samstag, 07. Mai 2016 in Bammental (Turngau Heidelberg)

- L-169207 RegioTÜF „Toben und Turnen mit Jungs“

Innovatives & spielerisches Aufwärmen, Heranführen an die Geräte: Reck & Parallelbarren

 

Samstag, 04. Juni 2016 in Dossenheim (Turngau Heidelberg)

- L-169208 RegioTÜF „Zirkuselemente im Kinderturnen“

Akrobatik / Jonglage / Rola Bola / kleine Showelemente

 

Samstag, 18. Juni 2016 in Hoffenheim (Elsenz-Turngau Sinsheim)

- L-169209 RegioTÜF „Outdoor Fitness“

Training unter Einsatz der Natur / Outdoor Zirkel

 

Samstag, 16. Juli 2016 in Rohrhof (Turngau Mannheim)

- L-169210 RegioTÜF „Functional Fitness“

Grundlagen des Functional Training / Basisübungen zur Steigerung von Stabilität und Rumpfkraft

 

Samstag, 29. Oktober 2016 in Gaiberg (Turngau Heidelberg)

- L-169212 RegioTÜF „Bewegung mit Kleinkindern“

Rituale für die Übungsstunde & Spielformen / Gerätelandschaften: richtiger Aufbau & Durchführung

 

Samstag, 19. November 2016 in Edingen (Turngau Mannheim)

- L-169213 RegioTÜF „Gerätturnen für Kinder“

Spielerisches Erwärmen / methodische Erarbeitung von Rad, Rondad und diversen Rollbewegungen

 

 

Anmeldungen unter www.btb-tip.de oder an sabine.gaisser@btb-regional.de

 


Zum Seitenanfang

 

2015 - Trauer um Bruno Becker

Trauer um Bruno Becker, den Vater des HTV

In seinem 92. Lebensjahr verstarb Bruno Becker, der Turnvater des Heidelberger Turnvereins 1846. Der Turngau Heidelberg und alle seine Wegbegleiter sind tief betroffen vom Verlust des über die Maßen engagierten Turners.

In über 80 Jahren Vereinsmitgliedschaft beim HTV hat Bruno Becker viele Ämter bekleidet. Neben dem Breitensport förderte er die Entwicklung des Leistungsturnens. Er war der Motor für neue Abteilungen wie z.B. das Mutter-Kind-Turnen und machte aus dem HTV einen Mehrspartenverein. Als Kinderturnwart im Turngau Heidelberg waren seine Gaukinderturnfeste auf dem Hans-Hassemer-Platz eine echte Bereicherung. Spielerisch und ideenreich gestaltet, wurden durch ihn ganze Generationen von Turnerinnen und Turnerinnen für den Sport begeistert.  Jeder einzelne hat aus den Turnstunden, Turnfesten und Aktivitäten wie Jugendaustausch und –freizeiten gelernt was Gemeinschaftssinn und Disziplin bedeuten. Freude und Spaß an der Bewegung hat er immer bestens zu vermitteln gewusst und seinen Turnschülern und –schülerinnen mit auf den Weg gegeben.

Ob als Übungsleiter, Kinderturnwart, Kunstturnwart oder Oberturnwart Leistung – jeder der Bruno Becker erleben durfte, hat in ihm einen gradlinigen, begeisterungsfähigen Förderer der Turnerei  kennengelernt. Für sein Engagement hat Bruno Becker viele Auszeichnungen erhalten, darunter auch das Bundesverdienstkreuz für sein Lebenswerk.

Selbstredend war Bruno Becker auch über die Stadt- und Turngaugrenzen hinaus bekannt und geschätzt. Der Turngau Heidelberg trauert deshalb um einen seiner großen Turnväter, der den Turnsport zu einem seiner Lebensmittelpunkte gemacht hat und im Turnen vieles bewegt hat, das weiterhin Bestand haben wird!

 


Zum Seitenanfang

 

2015 - Alles Gute zum Geburtstag Thomas Müller

Happy Birthday! 

Thomas Müller feiert seinen 50. Geburtstag.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ein Fußballer zum Turnsport wechselt, dann ist das schon etwas  ganz Besonderes. Thomas Müller hat diesen Weg bestritten und ist mittlerweile nicht nur seit 2009 der Vorsitzende des Turngaus Heidelberg, sondern bekleidet verschiedenste Ämter. Seit 2012 führt er Heidelbergs größten Verein - die TSG Rohrbach - an, ist Kassenwart des Sportkreises Heidelberg  und hat einen Sitz im Sportausschuss der Stadt Heidelberg. Im Badischen Turnerbund ist er seit 2009 aktiv und war bis 2014 als Vertreter der Turngaue im Präsidium vertreten. Wer Thomas Müller kennengelernt hat, hat in ihm einen zielstrebigen Menschen getroffen, der die Dinge anpackt und beim Namen nennt. Er pflegt seine Kontakte und baut sein Netzwerk ständig weiter aus. Beste Beispiele dafür sind die tatkräftige Mitarbeit bei der FIFA Frauen-Fußball-WM in Sinsheim 2011 und das Internationale Deutsche Turnfest 2013 in der Metropol-Region Rhein-Neckar. Neben diesen Aktivitäten hat er die Ausbildung zum Vereinsmanager C durchlaufen und arbeitet aktuell an der B-Lizenz.

Persönlich hat der gelernte Elektroniker und heutige Qualifizierungsingenieur für Arbeitssicherheit und Umweltschutz die Wichtigkeit von Lizenzen schon früh erkannt. Bereits im Alter von 16 Jahren startete er mit der Ausbildung zum Fußballtrainer und hat sich bis zur A-Lizenz hochgearbeitet. Erste Funktionärstätigkeiten beim VFB Leimen folgten nur wenig später. Wie wertvoll Thomas Müller für die Vereinsarbeit sein kann, erkannte 2005 dann auch Schwiegervater Siegfried Michel  bei der TSG Rohrbach. Thomas Müller arbeitete zunächst in der Vorstandschaft mit und wurde 2012 zum Vorsitzenden gewählt.

Den 50. Geburtstag verbringt er mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern und natürlich wird auch sein Verein ihn gebührend zu feiern wissen. Lieber Thomas, die Vorstandschaft des Turngaus Heidelberg, die Fachwarte und der gesamte Turngau wünschen Dir alles Gute zum Geburtstag! Bleib wie du bist – tatkräftig, gesund und mit dem Herz bei der Sache.

 


Zum Seitenanfang

 

2015 - Geselliger Nachmittag

Geselliger Nachmittag im Turngau

Unter diesem Motto hatte der Turngau Heidelberg am 16. Mai alle Älteren und Junggebliebenen, die ein Ehrenamt hatten oder noch haben, als Übungsleiter tätig waren und Freude an der Turnerei haben, zu einem gemütlichen Nachmittag nach Dielheim eingeladen.

Da es das erste Mal war, dass der Turngau ein solches Treffen veranstaltete, war man auf die Resonanz gespannt. Groß war deshalb die Freude, dass der Ehrenvorsitzende des Turngaus, Walter Centner, fast 50 Gäste begrüßen konnte. Groß war auch bei vielen die Wiedersehensfreude. Viel gab es zu erzählen, hatten sich doch einige ehemalige Weggefährten schon lange Zeit nicht mehr gesehen.

Die Turnerfrauen vom  TV Dielheim um Edda Reis hatten die Tische schön gedeckt und für Kaffee, Kuchen und belegte Brote gesorgt. Begleitet von Peter Dörflinger mit seinem Akkordeon, wurde das Turnerlied „Turner auf zu Streite“ ganz kräftig gesungen. Ein Kurzfilm über das Turnfest in Freiburg wurde mit Kommentaren wie „Do ware mir a“ und „Des hawe mir a gsehe“ begleitet. Walter Centner durfte dann Jeannette Kunoth ansagen, die sich vorgenommen hatte, etwas Bewegung in den Saal zu bringen. Und die „Ehemaligen“ ließen sich nicht lange bitten und tanzten nach Jeannetts Vorgaben nach den schmissigen Melodien von „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Atemlos“.

Bei guten Gesprächen und noch einigen kleinen Filmvorführungen von den Auftritten der Dielheimer und Bammentaler Turnerfrauen beim Turnfest verging der Nachmittag wie im Flug und als zum Schluss das Badner Lied gesungen wurde, waren sich alle einig, dass ein solches Treffen zu einem festen Bestandteil im Terminplan des Turngaus werden muss. 

 


Zum Seitenanfang

 

2015 - Gauturntag in Bammental

Thomas Müller bleibt in Amt und Würden

Der Turntag 2015 in Bammental hatte für die Mitgliedsvereine des Turngaus Heidelberg ein umfangreiches Programm und viele Informationen zu bieten. Der 1. Vorsitzender Thomas Müller begrüßte die Vereinsvertreter, Gäste und Ehrenmitglieder und führte schwungvoll durch die Tagesordnung. Unterstützt wurde er dabei durch die stellvertretende Vorsitzende Annette Gärtner, die die Teilnehmer mit einem Bewegungsprogramm zwischenzeitlich aus den Sitzen hob und gymnastisch auflockerte. Sportlich eröffnet wurde die Tagung durch ein Schwebebalkenturnen der Bammentaler Turnriege sowie mit Grußworten von Prof. Dr. Franz Buscholl (Vorsitzender TV Bammental), der den Jubiläumsverein mit seiner 125-jährigen-Vereinschronik  vorstellte. Bürgermeister Holger Karl, selbst aktiver Sportler, hieß die Gäste willkommen und betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit der Jugendförderung. 

Klare Worte fand Jörg Wontorra, Vizepräsident des Badischen Turnerbundes, der die Schwierigkeiten bei der Mitgliederentwicklung, der Ganztagesbetreuung in den Schulen sowie das neue Mindestlohngesetz zur Sprache brachte. Er hatte aber auch Tipps zum Gegensteuern parat: das Etablieren der Marke „Gymwelt“ und das BTB-Regional-Programm mit seinem Fortbildungs- und  Vereinsberatungsangebot sollen die Vereine zu mehr Vielfalt und Attraktivität im Angebot führen. Unterstrichen wurde dies durch die Vorstellung der neuen Regionalreferentin Sabine Gaißer, die den Vereinen zukünftig zur Seite stehen wird. „Wer die Begeisterung an Turnen und Bewegung in diesem Jahr jedoch live erleben möchte, der ist beim Landeskinderturnfest in Pforzheim oder zur Landesgymnastrada in Karlsruhe herzlich willkommen“, verkündete Jörg Wontorra den Vereinsvertretern und wünschte einen guten Sitzungsverlauf.

In seinem Bericht hielt der Vorsitzende Thomas Müller einen kurzen Rückblick auf das Landesturnfest 2014 in Freiburg und ermunterte die Vereine sich die Unterstützung aus dem Landesverband und dem Turngau zu Nutze zu machen. Weiter ging es in eigener Sache. Obwohl er eingangs noch auf seinen angekündigten Rückzug hinwies, bedankte es ich im selben Atemzug bei den Mitstreitern für deren Einsatz. „Mit diesem Rückhalt im Turnrat bin ich bereit wieder zu kandidieren“, sagte Müller. Und so kam es dann auch. Das Gremium um den Vorsitzenden wurde im Verlauf der Tagung nahezu unverändert bestätigt, so dass auch Thomas Müller für zwei weitere Jahre in Amt und Würden bleibt.

Für ihre Arbeit um das Turnen wurden Ille Hums (Fachbereich Erwachsene) mit der goldenen Verdienstplakette des Turngaus sowie Nina Grimmer (Jugendturnwartin) und Ulrike Seethaler (Öffentlichkeitsarbeit) mit der Gauehrennadel ausgezeichnet. Geehrt für die sportlichen Erfolge bei Deutschen Meisterschaften wurden Kunstturnerin Cagla Akyol (KTG) und Mehrkämpfer André Becker (SG Kirchheim). Lobende Worte gab es auch für die 1. Plätze des Nachwuchsturners Andrey Antonov sowie die Seniorinnen Jeanette Matheis, Annette Wirth, Christine Keller und Heike Busch (HTV).

Anschließend gaben die Fachwarte einen Einblick in das aktuelle Geschehen sowie anstehende Fortbildungsmaßnahmen und Veranstaltungen. Im Ressort Finanzen hatte Klaus Bähr zwar ein ganz  leichtes Minus gegenüber dem Vorjahr zu vermelden, der Turngau verfügt jedoch weiterhin über einen soliden Kassenstand. Die einwandfreie Führung der Finanzen wurde ihm dann auch durch die Kassenprüfer Andrea Gänzler-Fehr und Werner Stenull bescheinigt.

Bei der Vergabe der Ämter herrschte Einstimmigkeit. Für die nächsten zwei Jahre gewählt und bestätigt wurden: Thomas Müller (1. Vorsitzender), Annette Gärtner (1. Stellvertretende Vorsitzende), Ulrike Seethaler (Öffentlichkeitsarbeit), Klaus Bähr (Finanzen), Herma Dörflinger (Breiten- und Leistungssport), Katharina Grün (Gesundheit), Gertrud Zeitler (Geschäftsführerin), Andrea Gänzler-Fehr und Laura Lüttig (Kassenprüfung) sowie Werner Stenull (Ersatzkassenprüfer).

Obwohl alle wichtigen Ämter erneut besetzt werden konnten, sieht Thomas Müller mittelfristig Handlungsbedarf was die Übergabe wichtiger Ressorts in den nächsten Jahren angeht. Mit voller Unterstützung der Vereinsvertreter wurde deshalb Josef Zeitler mit der Leitung einer Findungskommission beauftragt, die für neue Mitarbeiter im Turngau sorgen soll. Die Thematik ist heute nicht akut, doch der Heidelberger Turngau will auch in Zukunft über eine tatkräftige Mannschaft verfügen.

 


Zum Seitenanfang

 

2015 - Berichte der Fachwarte zum Gauturntag

Berichtsammlung der Fachwarte zum Gauturntag 2015 in Bammental:

Frauen und Männer

Gerätturnen - Ligen

Jugend

Kampfrichterinnen

Kunstturnen weiblich

Kunstturnen männlich

Orientierungslauf

Prellball

Rhönradturnen

Rhythmische Sportgymnastik

Show und Vorführungen


Zum Seitenanfang

 

Fortbildungen 2015

Achtung es gibt Änderungen bei den geplanten Fortbildungen für 2015:

- Die Fortbildung am 27.06.2015 wird mangels Teilnehmer abgesagt.

- Die Fortbildung am 04.07.2015 entfällt. Siehe Termin 27.06.2015.

- Die detaillierte Ausschreibung zur Fortbildung "Kreative Körperarbeit" finden Sie hier.

Wann? Was? Wo?
7. März 2015 Rund um den Ball (8 LE) Leimen-St. Ilgen
27. Juni 2015 Kreative Körperarbeit (8 LE) Bammental
4. Juli 2015 Kreative Körperarbeit (8 LE) Bammental
19. September 2015 Viel Knie, Fuß, Hüfte, Schulter und Nacken (8 LE) Bammental
28. November 2015

Jahresabschluss:

"Was dein Kopf denkt, sagt dein Körper"

Bammental

Mehr Details zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Programm


Zum Seitenanfang

 

Angebote des Regiozentrums 2015

Wann? Was? Wo?
8. Februar 2015

L-159204 RegioTÜF: „Freizeitsport aktiv & attraktiv“ 

Ausschreibung und Meldung

Sinsheim-Hoffenheim
14. Februar 2015

L-159205 RegioTÜF: „Gerätefitness“

Ausschreibung und Meldung

Heidelberg-Rohrbach
21. Februar 2015

L-159206 RegioTÜF: „Kindergarten-Turnen“

Ausschreibung und Meldung

Sulzfeld
14. März 2015

L-159208 RegioTÜF: „Fit in der Mitte“

Ausschreibung un Meldung

Bammental
21. März 2015

L-159207 RegioTÜF: „Outdoor Kids“

Ausschreibung und Meldung

Wiesloch
19. September 2015

L-159214 RegioTÜF: "Männersport - vielseitig & attraktiv"

Ausschreibung und Meldung

Ladenburg
10. Oktober 2015

L-159211 RegioTÜF "Nordic Walking"

Ausschreibung und Meldung

Leimen
24. Oktober 2015

L-159212 RegioTÜF "Tai Chi"

Ausschreibung und Meldung

Hemsbach
24. Oktober 2015

L-159213 RegioTÜF "Umgang mit Sportverletzungen"

Ausschreibung und Meldung

Neulußheim
31. Oktober 2015

L-159216 RegioTÜF "GYMWELT - Umsetzung um Verein"

Ausschreibung und Meldung

Karlsruhe (Haus des Sports)
21. November 2015

L-159215 RegioTÜF "Jugendsport - vielfältig & modern"

Ausschreibung und Meldung

Meckesheim
28. November 2015

L-159217 RegioTÜF "Kindergarten-Turnen"

Ausschreibung und Meldung

Sulzfeld
 
  

Zum Seitenanfang

 

2014 - Gauturntag in Dielheim

Turnvereine tagten in Dielheim

Mit dem Einzug der Fahnen und einer traditionellen Stabgymnastik fünf gestandener Dielheimerinnen wurde der Turntag 2014 eröffnet. Turngauvorsitzender Thomas Müller konnte viele Vereinsvertreter und zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Besonders erfreut zeigte sich Müller über den Besuch seiner Ehrenmitglieder. Unter ihnen auch Willi Gänzler, der erst kürzlich seinen 90. Geburtstag feierte und es sich nicht nehmen ließ der Versammlung beizuwohnen.

Dass die Turner gerne ihre Traditionen pflegen, wurde nicht nur beim gemeinsamen Anstimmen des Lieds „Turner auf zum Streite“ deutlich. Peter Ritz, Vorsitzender vom TV Viktoria Dielheim, richtete seine Grußworte an die Runde und gab dabei Einblick in die 120-jährige Vereinsgeschichte. Heute ist er stolz auf seine 8 Abteilungen, in denen 90 Übungsleiter für 1500 Mitglieder tätig sind. Anschließend lud Bürgermeister Hans-Dieter Weis die Anwesenden zur Besichtigung des Sportparks ein, den die moderne Gemeinde zu bieten hat und wünschte allen gute Diskussionen. Nicht zuletzt sprach Sonja Eitel, Vizepräsidentin des Badischen Turner-Bundes, über die Vorbereitungen zum Landesturnfest 2014 in Freiburg, welches bereits mit 12.000 Voranmeldungen aufwarten kann. Sie betonte außerdem, dass sich der BTB immer stärker auf die Präsenz im Internet ausrichtet und über die Homepage des Verbands ein Newsletter abonniert werden kann.

In seinem Bericht hielt der Vorsitzende Thomas Müller einen kurzen Rückblick auf das Internationale Deutsche Turnfest 2013 in der Metropolregion und dankte seinen Mitstreitern aus der Vorstandschaft sowie allen Helfern der Vereine für die geleistete Arbeit. Er machte deutlich, dass das ehrenamtliche Engagement im Turngau nicht hoch genug eingestuft werden kann, es aber wünschenswert wäre die Lasten auf mehreren Schultern verteilen zu können. Insbesondere im Jugendausschuss sieht er Handlungsbedarf. Dort zeichnen sich in Schlüsselpositionen bereits heute Lücken ab, die in naher Zukunft von den verbleibenden Personen nicht mehr geschlossen werden können. Weiter berichtete Müller, dass die übergreifenden Maßnahmen des Regionalzentrums angelaufen sind und verwies auf den Bericht der Regionalreferentin Rebekka Ulrich.

Anschließend standen Ehrungen der verdienten Sportler auf dem Programm. Thomas Müller konnte dabei den Deutschen Jugendmeister am Reck Daniel Morres (KTG) und den Deutschen Mehrkampfsieger im Friesenkampf Yannic Asgeirsson (TSG Rohrbach) mit Urkunden und Geschenken bedenken. Ebenso lobende Worte fand er für Victoria Enns (KTG), die mit der badischen Auswahl in der Altersklasse 11 den Deutschland-Pokal gewinnen konnte. Und in der Baden-Auswahl der Seniorinnen war Heidelberg mit Christine Keller (KTG), Annette Wirth, Jeanette Matheis und Heike Busch (alle HTV) stark vertreten und sicherte sich den ersten Platz.

Es folgte die Ergebnisvorstellung der Vereinsbefragung an der zwei Drittel der Mitgliedsvereine teilgenommen haben. Regionalreferentin Rebekka Ulrich bescheinigte den Vereinen, dass sie in den Kernsportarten wie Kinderturnen und allgemeines Turnen gut aufgestellt sind und mit über 50% ausgebildeten Übungsleitern über dem Landesdurchschnitt liegen. Auch auf dem Gebiet der Gymwelt, den nicht wettkampforientierten Sportarten wie Gymnastik und Fitness, gibt es bereits ein breites Angebot in den Vereinen. Dennoch sollen aus dem Ergebnis weitere gezielte Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet werden.

Im Bereich Finanzen gab Klaus Bähr den Besuchern Einblick in die Kasse. Finanziell stützt sich der Turngau Heidelberg auf solide Rücklagen. Kassenprüfer Werner Stenull bestätigte die einwandfreie Kassenführung, so dass das Gremium Klaus Bähr einstimmig entlastete.

Zuletzt wurden die Delegierten für den Landesturntag in Donaueschingen benannt sowie die nächsten Veranstaltungen vergeben. Wie sich zeigte, kann der Turngau weiterhin auf seine Vereine bauen und die traditionellen Veranstaltungen auch 2015 in gewohnter Manier durchführen.

 


Zum Seitenanfang

 

2014 - Berichte der Fachwarte zum Gauturntag 2014

Berichtsammlung der Fachwarte zum Gauturntag 2014 in Dielheim:

Frauen und Männer

Gerätturnen - Ligen

Gerätturnen - Senioren

Gerätturnen - Mehrkämpfe

Kampfrichterinnen

Kunstturnen weiblich

Kunstturnen männlich

Orientierungslauf

Rhönradturnen

Rhythmische Sportgymnastik


Zum Seitenanfang

 

2013 - Gymwelt-Kampagne hält Einzug bei der Herbsttagung

Markus Höfler mit Gauehrennadel ausgezeichnet

Zur Herbsttagung des Turngaus Heidelberg konnte der Vorsitzende Thomas Müller neben den Mitgliedsvereinen auch die Ehrenmitglieder Siegfried Michel, Klaus Bähr und Karin Meister begrüßen. Besondere Ehre wurde an diesem Tag dem Prellball-Fachwart Markus Höfler zu teil. Er empfing die Gauehrennadel samt Urkunde für sein 20-jähriges Dienstjubiläum und der Gauvorstand dankte im Namen aller Anwesenden für die geleistete Arbeit.

   Bild: Thomas Müller mit Markus Höfler bei der Urkundenüberreichung.

Wie gewohnt lag der Schwerpunkt der Tagung jedoch weniger auf parlamentarischen als vielmehr auf inhaltlichen Themen. Wertvolle Tipps zu Veranstaltungen, Lehrgängen und Wettkämpfen kamen ebenfalls nicht zu kurz.

Das Regionalzentrum Rhein-Neckar wurde thematisiert. Über die im Wettkampfsport bereits etablierte Regioliga hinaus, werden die Turngau-Veranstaltungen mehr und mehr geöffnet und bieten somit in der Aus- und Fortbildung mehr Möglichkeiten interessante Schulungen in der Nähe zu besuchen. Dies betonte nicht nur die Vorstandschaft sondern auch die neue Regionalreferentin Rebecca Ulrich, die sich bei dieser Gelegenheit vorstellte und ihren Wirkungskreis absteckte. Ein wesentlicher Punkt in Sachen Fortbildung wird dabei der „Regio-Tüv“ sein, bei dem z.B. Lehreinheiten zu Natursport, Kindergesundheit und Firmenfitness angeboten werden sollen. Auch wenn diese nicht zu Zwecken der Lizenzverlängerung dienen, wird das Programm den Vereinen sicherlich viele neue Ideen zur Mitgliedergewinnung liefern. Um einen Überblick zur aktuellen Situation zu bekommen wird derzeit eine Vereinsbefragung durchgeführt aus der sich anschließend konkrete Maßnahmen zur Sportartenentwicklung und Vereinsberatung ableiten lassen. Dabei sollen „gute Beispiele aufgegriffen und weitergetragen“ werden. Der Turngau freut sich auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit.

Im Anschluss beherrschte die Gymwelt-Kampagne die Runde. Unter der Marke „Gymwelt – Gymnastik und Fitness im Verein“ sollen zukünftig Pilates, Yoga, Rücken fit, Nordic Walking, Tanz usw. zusammengefasst und als dritte Säule neben Wettkampfsport und Kinderturnen in den Vereinen aufgebaut werden. Die Gymwelt wird die Bereiche Gesundheit & Fitness, Tanz & Vorführungen und Natursport umfassen. Sie wird den Vereinen die Chance geben sich neu zu positionieren, denn die Kompetenz der Übungsleiter und Übungsleiterinnen kann sich an vielen Orten uneingeschränkt mit kommerziellen Angeboten messen lassen. Das Ziel ist dabei klar umrissen: Mitgliederbindung und -gewinnung. Die Vereine wurden aufgefordert ihr Angebot zu prüfen und die Möglichkeiten der Bewerbung ihrer Übungsstunden dahingehend neu auszuloten. Als gutes Beispiel wurde ein „Vereinsstundenplan“ des TV St. Ilgens vorgestellt, der unter dem Gymwelt-Siegel attraktiv aufbereitet in verschiedenen Medien verbreitet werden kann. Die gezeigte Präsentation kann auf der Homepage des Turngaus unter www.turngau-heidelberg.de heruntergeladen werden. Die Einführung in die Gymwelt bildete den Auftakt der Kampagne im Turngau Heidelberg. Ansprechpartner für die weiteren Aktivitäten werden Jeanette Kunoth (Aerobic/Dance) und Herma Dörflinger (Gymnastik und Breitensport) sein.

Zur Abrundung der kurzweiligen Sitzung ging die Vorstandschaft auf die Termine des nächsten Jahres ein, wobei die Turngala am Dreikönigstag in der Mannheimer SAP-Arena und das Landesturnfest in Freiburg besondere Erwähnung fanden.

Am Infotisch nahmen die Vertreter der Vereine die Werbeplakate, Ausschreibungen und sonstigen Materialien dankend entgegen, wobei die anregenden Themen der Tagung sicherlich Denkanstöße für eine (Neu-)Ausrichtung der Mitglieder gaben.  


Zum Seitenanfang

 

2013 - Gauturntag stand im Zeichen des Deutschen Turnfests

Hohe Auszeichnungen für Hannelore Antoni und Gertrud Zeitler
Zu seinem diesjährigen Gauturntag hat der Turngau Heidelberg ins neue Vereinsclubhaus des ASV Eppelheim eingeladen. Gauvorsitzender Thomas Müller (Heidelberg) konnte recht viele Vereinsdelegierte, den Gauehrenvorsitzenden Walter Centner, mehrere Gauehrenmitglieder und eine Reihe von Ehrengästen begrüßen. Nach dem Totengedenken, in dem besonders des langjährigen Gauprellwartes Roland Scheid und des
BTB-Ehrenpräsidenten Richard Möll gedacht wurde, ergriffen die Ehrengäste das Wort. Vorsitzender Heinz Schuhmacher grüßte für den gastgebenden ASV Eppelheim und stellte den Verein und seine Aktivitäten kurz vor. Die Grüße des Badischen Turner-Bundes überbrachte dessen Vizepräsident Jörg Wontorra aus Ubstadt-Weiher und für den Sportkreis Heidelberg grüßte dessen Vorsitzender Gerhard Schäfer (Heidelberg). Jörg Wontorra gab einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2012 mit der für Baden besonders guten Entwicklung im olympischen Spitzensport. In seinem Ausblick erwähnte er auch die finanziellen Probleme des Deutschen Turner-Bundes, die Auswirkungen bis in die Gaue haben können. Als größte Herausforderung des Jahres 2013 nannte er das anstehende Deutsche Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar. Gerade der Turngau Heidelberg wird als Mitausrichter sehr gefordert sein, der Redner bat die Gauvereine sich noch mehr zu engagieren. Ein weiteres Highlight in der Region wird das Landeskinderturnfest in Mosbach/Obrigheim sein und schon vorausblickend das nächste Landesturnfest 2014 in Freiburg. Gerhard Schäfer dankte für die gute Mitarbeit vieler Turner und Turnerinnen im Sportkreis und bei dessen Aktivitäten.
Im Jahresbericht des Gauvorsitzenden Thomas Müller (Heidelberg) stand natürlich das Deutsche Turnfest an erster Stelle. Die Regionalisierung innerhalb des Verbandes ist auf den Weg gebracht und im Spitzensport scheint das Turnzentrum Heidelberg gesichert zu sein. Ein besonderer Dank diesbezüglich ging an die Stadt Heidelberg für ihre massive Unterstützung, die in einem Erweiterungsbau in den nächsten Jahren gipfeln wird. Müller lobte auch die Gauaktivitäten im Breiten- und Wettkampfsport, die Fortentwicklung des Gesundheitssports und die diversen Maßnahmen in der Aus- und Fortbildung der Übungsleiter für die Vereine.
 
 
Zusammen mit dem Vertreter des BTB nahm Thomas Müller anschließend mehrere Ehrungen vor. Den Ehrenbrief des Deutschen Turner-.Bundes erhielt die stellvertretende Gauvorsitzende Hannelore Antoni (Wiesloch). Annette Gärtner (Gaiberg) ging in einer gelungenen Laudatio auf die vielfältigen Aktivitäten der Geehrten im Turngau, in ihrer TSG Wiesloch und im Sportkreis Heidelberg ein. Sie wünschte ihrer Mitstreiterin auf vielen Feldern viel Gesundheit und Kraft für ein langes weiteres Wirken. Der „Seele des Turngaus“ Geschäftsführerin Gertrud Zeitler konnte der Vorsitzende als verdiente Auszeichnung die Ehrennadel des Deutschen Turner-Bundes anheften. Gaukunstturnwart Bernd Roy (Nußloch) erhielt die goldene Verdienstplakette des Badischen Turner-Bundes, die Ehrennadel des Turngaus wurde an Kampfrichterwartin Dagmar Rühl (Heidelberg) verliehen und die Mitglieder der Gaujugendleitung Nina Grimmer und Daniel Häfner wurden mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Schließlich wurden noch zwei deutsche Meiserinnen gewürdigt, es waren dies Annette Wirth (Heidelberger TV) als Deutsche Seniorenmeisterin, und Sandra Hald (SG Nußloch) als Deutsche Achtkampfmeisterin im Mehrkampf. Die Jahresberichte der einzelnen Fachgebiete lagen in schriftlicher Form vor und wurden von den jeweiligen Fachwarten erläutert. Der Kassenbericht von Finanzchef Klaus Bähr (Dossenheim) war erfreulich positiv. Dank der Gauumlage, staatlicher Förderzuschüsse, sowie einiger Lehrmaßnahmen und Veranstaltungen konnte der Turngau im Jahre 2012 seinen Forderungen gerecht werden. Gustav Knauber (Heidelberg) bescheinigte als Kassenprüfer eine absolut korrekte Kassenführung und leitete zur Entlastung über.
Nach einstimmiger Entlastung und ebenso einstimmigen Wahlen setzt sich der Gauvorstand des Turngaus Heidelberg wie folgt zusammen: Vorsitzender Thomas Müller (Heidelberg), Stellvertreterin Annette Gärtner (Gaiberg), Finanzen Klaus Bähr (Dossenheim), Öffentlichkeitsarbeit Ulrike Seethaler (Mauer), Breiten- u. Freizeitsport Herma Dörflinger (Heidelberg), Gesundheitssport Sascha Brandenburger (Heidelberg) und Geschäftsführerin Gertrud Zeitler (Leimen). Zu Kassenprüfern wurden Werner Stenull (Eppelheim) und Andrea Fehr-Gänzler (Karlsruhe) gewählt. Offen blieben ein(e) stellvertretende(r) Vorsitzende(r) und das Ressort Wettkampfsport. Die zu bestätigenden Fachwarte erhielten die Zustimmung der Versammlung.
Heinrich Clausen (Vorsitzender des OK Deutsches Turnfest) berichtete über den Stand der Vorbereitungen für das Turnfest in der Metropolregion. Leider blieben die Meldezahlen hinter den Erwartungen zurück. Aus den Landesturnverbänden Baden, Schwaben, Pfalz und Hessen hofft man nun über Tagestickets noch einige Hundert Turnfestteilnehmer zu gewinnen. Ungewöhnlich rückläufig sind die Meldungen zum klassischen Wahlwettkampf und zu den Spielturnieren. Die Topveranstaltungen sind fast ausverkauft. Zum Festzug werden noch Meldungen erwartet. Händeringend gesucht werden noch Volunteers und sonstige Helfer bei Sportsstätten und Veranstaltungsstätten. Im Rahmen des Turnfests besteht für die Vereine wieder die Möglichkeit, Turn- und Sportgeräte preisgünstig zu erwerben.
In einem weiteren Tagesordnungspunkt informierte Thomas Müller über Aufgaben und Ziele der BTB-Regionalzentren, in denen Turngaue zusammenarbeiten sollen, soweit dazu Bedarf besteht. Werner Kupferschmitt (Bammental) teilte mit, dass im Wettkampfbereich bereits Regioligen eingerichtet wurden, um ein durchgängiges Ligensystem zu garantieren und eine absolute Vergleichbarkeit des Gerätturnens mit anderen Wettkampfsportarten zu sichern. Die Regio I des BTB bilden die Mannschaften aus den Turngauen Heidelberg, Mannheim, Main-Neckar und Elsenz-Sinsheim.
Die restlichen Gauveranstaltungen für 2013 und 2014 sind an Ausrichter vergeben, lediglich für den Gauturntag 2014 werden noch Bewerber gesucht.
 
 

Zum Seitenanfang

 

2014 - Angebote des Regiozentrums 2014

Wann? Was? Wo?
04.10.20.14

L-149212 RegioTÜF: "Nordic Walking in Theorie und Praxis"

Schwerpunkt: Einführung ins Nordic Working und Praxis

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die Nordic Walking selbst machen und oder in der Gruppen durchführen. Für alle begeisterten „Outdoor-Fans“.

Weitere Details finden Sie hier.

Leimen / St. Ilgen
18.10.2014 

L-146150 Fortbildung „Best practice“ & Beispiele im Kinderturnen (8LE) 

Schwerpunkt: Vorstellung 4 verschiedener Stundenbilder, im Sinne des „best practice“ für die Kinderturnstunde im Alter von 6-10 Jahren. Anschließend werden einzelne Handlungskompetenzen, wie beispielsweise Sprungentwicklung, Rollen, ... und die dazu passenden Angebotshilfen erarbeitet und präsentiert, sodass ein Angebot für alle Turnkinder geschaffen werden kann.

Weitere Details finden Sie hier.

TV Mannheim Waldhof

25.10.2014

L-149211 RegioTÜF: „Bewegte Senioren - aktiv & attraktiv“

Schwerpunkt: Gehirntraining und Bewegungssicherheit im Alter.

Weitere Details finden Sie hier.

Sulzfeld Ravensburg- halle
15.11.2014

L-149209 RegioTÜF: „Firmen-Fitness“

Schwerpunkt: „Firmen-Fitness“ / „Betriebliche Gesundheitsförderung“
Auftaktveranstaltung mit Ideen und konkreten Ansätzen für mögliche Netzwerke zwischen BTB-Vereinen und Firmen. Erschließen neuer Zielgruppen für den Verein. Praktische Übungen für Fitness im Berufsalltag.

Weitere Details finden Sie hier.

Hemsbach Gymnastik- halle

 


Zum Seitenanfang

 

2014 - Fortbildungen 2014

Übungsleiterfortbildungen
8. Februar 2014 Body Workout Aegidiushalle, St. Ilgen
5. Juli 2014 In Bewegung mit und ohne Gerät TV Halle, Bammental
20. September 2014 Yoga-Pilates für die ältere Frau TV Halle, Bammental
29. November 2014

Jahresabschluss: Märchenstunde "Tausend und eine Frau"

TV Halle, Bammental

Mehr Details finden Sie im Flyer.

Und hier auch schon der Flyer für 2015.


Zum Seitenanfang

 

2013 - Polar OwnZone Inhouse Ausbildung

Polar OwnZone Inhouse Ausbildung am 06./07. Juli 2013 im Fitropolis der TSG Rohrbach (Am Rohrbach 57, 69126 HD)
 
Die OwnZone Ausbildung ist eine speziell von Polar entwickelte 2-tägige Fortbildung. Sie richtet sich an ausgebildete, lizenzierte Trainer und wird von den führenden Ausbildungsverbänden als weiterführende Fortbildung im Bereich Herz-Kreislauf-Training anerkannt und empfohlen. In dieser Fortbildung werden die einzigartigen Polar-Funktionen sowie die theoretischen Hintergründe behandelt. Ziel ist es, dem Trainer ein Instrumentarium an die Hand zu geben, mittels dessen er eine Betreuung im Cardio-Training auf hohem Niveau gewährleisten kann. Ein Einblick in die Trainingslehre für das Ausdauertraining und die daraus resultierenden Empfehlungen für den Kunden werden eingehend erläutert.
Damit wird der Trainer in die Lage versetzt, zielgruppenspezifisch eine Angebots-/Kursempfehlung abgeben zu können.
Darüber hinaus werden Kundenbetreuungsinstrumente behandelt.
Die Ausbildung entspricht den Anforderungen, die an den deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und damit auch an den EQF angelehnt sind.
Die Ausbildung besitzt die EQF Stufe 2.
 
Weitere inhaltliche Informationen wenn erwünscht unter www.ownzone.de.
 
Die Kosten für Teilnehmer aus Turngaumitgliedsvereinen: Brutto 145,00 EUR,
Normalpreis 196,35 EUR
25% Rabatt für Turngaumitgliedsvereine.
 
Hier der detaillierte Zeitplan.
 
Die Anmeldung:
Erfolgt per E-Mail an Uschi Jost: uschi.jost@tsgrohrbach.de
Die Anmeldung wird bestätigt und gilt als verbindlich.
Folgende Daten müssen bei der Anmeldung angegeben werden:
Name, Vorname, Geb.-Datum, Verein.
 

Zum Seitenanfang

 

2013 - BTB Regional Rhein-Neckar

Übungsleiter- und ÜL-Assistenten – Fortbildung Gerätturnen 2013
 
Auch in diesem Jahr werden aus der beliebten Lehrgangsreihe wieder einige Module angeboten.
 
Ort: Turnzentrum Heidelberg, Harbigweg 11/1, 69124 Heidelberg
 
 
Modul 3: L-139105: 14.07.2013
Modul 4: L-139106: 20.10.2013
 
 
 
 

Zum Seitenanfang

 

2013 - Fortbildungen 2013

Datum Veranstaltung Ort
23. Februar 2013
Interessantes für Mann und Frau -
Abwechslungsreiches Zirkeltraining
Fitropolis,
HD-Rohrbach
13. Juli 2013 Aus der Mitte entspringt die Kraft
TV-Halle,
Bammental
21. September 2013 Die aktive Frau wird älter
TV-Halle,
Bammental
30. November 2013 Jahresabschluss: "50 Zutaten zum Glück"
TV-Halle,
Bammental
 
 
Mehr Details finden Sie hier.

Zum Seitenanfang

 

2013 - Berichte aus den Fachbereichen zum Gauturntag

Die Berichte der Fachwarte zum Gauturntag 2013 in Eppelheim:
 
 
 
 
Ligabetrieb im Turngau:
 

Zum Seitenanfang

 

2013 - Zum 70. Geburtstag von Klaus Bähr

Ein großer Förderer des Sports feierte seinen 70. Geburtstag
Klaus Bähr, das Dossenheimer Urgestein, hat sich durch sein Engagement in Verein, Sportkreis, Turngau und Land einen Namen gemacht. Am 2. Januar 2013 feierte er seinen 70. Geburtstag.
Seit nunmehr über 50 Jahren ist er im Turngau Heidelberg aktiv. Ob im Jugendgremium als Gaujugendleiter, im Turnrat als Gauoberturnwart oder ganz aktuell als Turnrat Finanzen - Klaus Bähr hat nie die Arbeit für die Sache gescheut. In seiner Person verbindet sich auch die Badische Sportjugend mit dem Badischen Turnerbund. Er war in den Jahren 1975 bis 1981 Landesjugendleiter im Badischen Turnerbund und ist heute noch aktives Mitglied im Finanzausschuss der Badischen Sportjugend. Jeder, der ihn in den verschiedenen Positionen kennenlernen durfte, weiß wie ruhig und beharrlich er mit Kompetenz zu Werke geht. 
Die Arbeit im Kinder- und Jugendbereich war und ist sein Metier. Er hat unzählige Jugendfreizeiten  und Sportreisen „gestaltet“, mit seiner TSG Dossenheim viele Gaukindertreffen durchgeführt und ist in der Kooperation Schule und Verein eine treibende Kraft.
Lieber Klaus, die Mitglieder des Turnrats, alle Fachwarte, ja der ganze Turngau und der BTB schätzen deine Arbeit sehr und gratulieren ganz herzlich!
 

Zum Seitenanfang

 

2012 - Waltraud Leipold erhält goldene Verdienstplakette

Waltraud Leypold feierte 70. Geburtstag und wurde ausgezeichnet
 
 
 
Als echtes Paradebeispiel für den Turnsport würdigte der Turngau Heidelberg Waltraud Leypold an ihrem Ehrentag für das Engagement in Verein und Turngau. Die stellvertretende Gauvorsitzende Hannelore Antoni überreichte ihr die goldene Verdienstplakette und gratulierte herzlichst im Namen der gesamten Vorstandschaft.
Überrascht wurde Waltraud Leipold nicht nur mit der Auszeichnung, sondern mit der Veranstaltung selbst. Die SG Nussloch um Abteilungsleiter Walter Gruber hatte aktive und ehemalige Turnerinnen in die Schillerschule geladen. Der Empfang bot neben einem lustigen Quiz auch mehrere turnerische Vorführungen und die Schlange der Gratulanten hatte ausgiebig Gelegenheit Waltraud die Hände zu schütteln und mit ihr anzustoßen.
 
 
 
 

Zum Seitenanfang

 

2012 - Gelungener Ausflug des Turnrats

Einer Studienfahrt gleich kam der Sommerausflug des Turnrats in das liebliche Lobbach. Neben der Klosteranlage stand ein Besuch der Manfred-Sauer-Stiftung auf dem Programm.
„Ein insgesamt sehr interessanter Nachmittag“, so die einhellige Meinung des Turnrats, denn gleich zum Empfang wurde das Turngremium  von Bürgermeister Heiner Rutsch und Ehrenbürgerin Frau Ebert vom Kulturverein mit einer Sekterfrischung überrascht. Nach der Besichtigung des Klosters fuhr der Tross weiter zur Manfred Sauer-Stiftung. Manfred Sauer übernahm persönlich die Führung und präsentierte sein Lebenswerk, welches nicht nur ein schmuckes Therapiezentrum, sondern gleichzeitig ein Garant für Gewerbesteuereinnahmen und Arbeitsplätze ist. Das Motto „Leistungsbereitschaft für Querschnittsgelähmte fördern“ hat Manfred Sauer damit selbst bestens umgesetzt. Schwer beeindruckt von der Geschäftsidee und dem Ambiente zeigte sich der Turnrat, der in den ländlichen Gefilden auch kulinarisch seinen Ausflug ausklingen ließ.
Herzlichen Dank an Frau Ebert, die Herren Rutsch und Sauer sowie an Hannelore Antoni, die die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte.

Zum Seitenanfang

 

2012 - Gauturntag

Deutsches Turnfest 2013 eine Herausforderung für alle
Turngau begrüßt fünf neue Fachwarte
Zu seinem diesjährigen Gauturntag hat der Turngau Heidelberg ins Feuerwehrgerätehaus nach Nussloch eingeladen. Mit dem Auftritt einer Trommlergruppe aus Nussloch und der Nachwuchsturnerinnen der SG Nussloch wurde der Tagungsverlauf aufgelockert. Gauvorsitzender Thomas Müller konnte neben den Vereinsdelegierten auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßen, darunter den BTB-Vizepräsidenten für Finanzen Alfred Metzger, Thomas Heinzerling vom Turngau Mannheim, den OK-Chef des Deutschen Turnfestes 2013 Herrn Heinrich Clausen und eine Reihe von Ehrenmitgliedern des Turngaus. Die Grußworte der Gemeinde Nussloch überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Gerhard Leypold und für die SG Nussloch grüßte deren Vorsitzender Wolfgang Schneider. Beide betonten die Bedeutung des Turnens innerhalb der Gemeinde und besonders des Wettkampf orientierten Gerätturnens im 1700 Mitglieder zählenden Verein. In diesem Zusammenhang lobte der Vereinsvorsitzende besonders Waltraud Leypold als „Mutter und Motor“ des erfolgreichen Leistungsturnens im Verein.
Vor seinem Jahresbericht ehrte der Gauvorsitzende die ausscheidende Gauwanderwartin Erika Knein mit der Verdienstplakette des Turngaus, und Cagla Akyol von der KTG Heidelberg wurde für ihre herausragenden Leistungen im Nachwuchsbereich des weiblichen Kunstturnens auf nationaler und internationaler Ebene ausgezeichnet. In einem Grundsatzreferat sprach Dipl. Sportwissenschaftler Dr. Sven Rödel ausgiebig über „Zukunftsfähige Vereinsführung“ ohne sehr viel Neues zu vermitteln. Thomas Müller und Alfred Metzger informierten über Aufgaben und Ziele der Regionalentwicklung, die teilweise im Turngau schon angelaufen ist und seitens des BTB eine Anschubfinanzierung erhalten soll. Wichtig wird sein, die in den    Regionen zusammengeschlossenen Turngaue und die für konkrete Aufgaben zuständigen Personen an einen Tisch zu bringen, und die Zuständigkeitsbereiche abzustecken. Zwecks Sportartenentwicklung in den Vereinen wird der Turngau eine umfangreiche Vereinsbefragung starten. Dabei geht es auch um die Ermittlung der Wünsche und Bedürfnisse an der Basis, in den Vereinen. Turnfesthäufigkeit, andere Großveranstaltungen und die Vermittlung des breit gestreuten Turnens in der Öffentlichkeit waren weitere Themen. Der Bericht des Gaukassenwarts Klaus Bähr hörte sich sehr positiv an und weitere fachliche Berichte lagen den Anwesenden in einer umfangreichen Dokumentation vor. Bei den folgenden Wahlen konnten fünf neue Fachwarte vorgestellt und inthronisiert werden. Gaufachwartin für Gerätturnen wurde Sabrina Wolf (Horrenberg), für Dance wurde Jeanette Kunoth (St. Ilgen) gewählt und den Orientierungslauf wird Marcus Schmidt (Wiesloch) im Turngau intensivieren. Um das Lehrwesen werden sich Susanne Schmich (Dossenheim) und Christine Keller (Heidelberg) kümmern. Heinrich Clausen vom OK Deutsches Turnfest informierte über den aktuellen Stand der Vorbereitungen in der Metropolregion. Er meinte, dass die Planungen in einem guten Zeitplan liegen und ür Wettkampfstätten und Aktivitäten noch viele Betreuer und Helfer gesucht  werden. Siegfried Michel (Heidelberg) ist zuständig für die Schulunterkünfte beim Deutschen Turnfest und teilte mit, dass ihm noch Patenvereine für drei Schulen fehlen. In seiner engagierten Art ermunterte er die Delegierten, das Turnfest 2013 zu “ihrer Sache“ zu machen und sich als würdige Gastgeber zu  engagieren. Zum Ende gab es noch Infos über anstehende Gauveranstaltungen und Lehrgänge, sowie die Bitte, die ausgeteilten Erhebungsbogen auszufüllen und an die Geschäftsstelle zurückzuschicken.
 
 

Zum Seitenanfang

 

2012 - 1. Turnrat-Sitzung des Jahres

Zum Jahresauftakt traf sich der Turnrat zu einer ersten Sitzung in entspannter Umgebung. Bei dieser Gelegenheit informierte Herr Clausen vom Organisationskomitee Turnfest 2013 über den aktuellen Stand der Planungen. Turnrat und Fachwarte hatten die Möglichkeit sich auszutauschen und die aktuellen Trainer des Turnzentrum Heidelberg kennenzulernen. Für den Bereich Orientierungslauf stellte sich Herr Marcus Schmidt dem Gremium vor und bot seine Unterstützung im Fachbereich an.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte der Turngau-Vorsitzende Thomas Müller Herrn Jens Neckermann für sein jahrelanges Engagement bei der Gestaltung der Homepage des Turngaus Heidelberg.


Zum Seitenanfang

 

2012 - BTB Regional Rhein-Neckar

Turn-Talentschul-Fortbildung
 
Schwerpunkt: Kunstturnen männlich
 
23.09.2012 im Sportzentrum Süd, Heidelberg
 
 

 
Dezentrale Grundlehrgänge zur Trainer- und Übungsleiterausbildung
 
Modul I - 22./23.09.2012 Dossenheim
Modul II - Kinder/Jugend/Gerät 13.10.2012 Dossenheim
Modul II - Fitness/Gesundheit/Aerobic/Tanz 14.10.2012 Dossenheim
Modul III - Fitness/Gesundheit 24./25.11.2012 Dossenheim
Modul III - Gerätturnen 10./11.11.2012 HD-Kichheim
 
Modul I - 07./08.07.2012 MA-Rheinau
Modul II - Kinder/Jugend/Gerät 06.10.2012 MA-Rheinau
Modul III - Kinder/Jugend 03./04.11.2012 MA-Rheinau
Modul III - Gerätturnen 24./25.11.2012 MA-Rheinau
 
 
 

 
Fortbildung im Projekt „Kinder in Bewegung“ (KiB)
 
Teil 1
21.04.2012: HD-Kirchheim, Sportzentrum Süd – Halle 2
 
Teil 2
05.05.2012: HD-Kirchheim, Sportzentrum Süd – Halle 2
 
 
Informationen zur Anmeldung unter:
 

Übungsleiter- und ÜL-Assistenten – Fortbildung Gerätturnen 2012 / 2013
 
Turnzentrum Heidelberg, Harbigweg 11/1, 69124 Heidelberg
 
Modul 1: L-129105: 06.05.2012
Modul 2: L-129106: 21.10.2012
Modul 3: L-139105: 14.07.2013
Modul 4: L-139106: 20.10.2013
 
 
 

Regio-TÜF „Kinderturnen“
 
Modul A: L-129102: 03.03.2012 in Dielheim
Modul B: L-129103: 06.10.2012 in HD-Kirchheim oder L-129104: 10.11.2012 in MA-Waldhof
 
 

Zum Seitenanfang

 

2012 Fortbildungen

Übungsleiterfortbildungen zur Lizenzverlängerung

Wann?
Was?

Wer?

Wo?
03.03.2012
9 – 17 Uhr
Aerobic Workshop (8 LE)
Latino, Kraft, Haltungsschulung,
Rücken-Aktivstabilisation, verschiedene
Entspannungstechniken

Referentin: Anke Ernst Organisation: Annette Gärtner

Fitropolis
Am Rohrbach 57
69126 HD-Rohrbach
12. bis
13.05.2012
Sa 9 - 18.45,
So 8.30-18.45
Nordic Walking Instructor (25 LE)
 
2-tägige Ausbildung
Referenten: DTB Walking-/Nordic-Walking-
Ausbilderteam Organisation: Sascha Brandenburger
Städt. Sportanlage
TSG Rohrbach
Erlenweg 24
69124 Heidelberg
16.06.2012
9 – 17 Uhr
Realistische Selbstverteidigung (8 LE)
ohne Hebel und Würfe
 
Ein ernstes Thema, das auch in die
Übungsstunden eingebaut werden kann.
Geeignet für Frauen und Männer, jung
und alt. Inhalte: Körpersprache; Wahrnehmung,Deeskalation, Verteidigung,
Hilfsmittel
Referenten: 3 Trainer
Organisation: Ille Hums
 
TV Halle
Hauptstr. 75
69245 Bammental
22.09.2012
9 – 17 Uhr
Denken und Bewegen (8 LE)
 
altersgerechte Kraft- und Ausdauerschulung
Referentin: Brigitte Joos
Organisation: Annerose Ruf
TV Halle
Hauptstr. 75
69245 Bammental
01.12.2012
14.30 – 17 Uhr
Jahresabschluss: „Das wäre doch gelacht!“
 
Kaffeetrinken, Kommunikation und Vortrag
Verantwortlich: Turngau Heidelberg
TV Halle
Hauptstr. 75
69245 Bammental

Änderungen vorbehalten. Bei den Fortbildungen gibt es keine Verpflegung. Sie werden in der BTZ jeweils 2 Monate vorher veröffentlicht und ausführlich beschrieben.


Zum Seitenanfang

 

2011 Fortbildungen

Übungsleiter-Fortbildungen zur Lizenzverlängerung
 

21. Mai 2011
9 bis 17 Uhr

Pilates und Tanz (8 LE)
Pilatesübungen und Tanzsequenzen
Referentin: Anne Karen Christensen
Ort: Bammental, TV-Halle, Hauptstraße

 

17. Sept. 2011
9 bis 17 Uhr

Tanz mit bleib fit (8 LE)
Referentin: Sabine Lindauer
Ort: Bammental, TV-Halle, Hauptstraße

 

3. Dez. 2011
14.30 bis ca..17 Uhr

Jahresabschluss: Adventskaffee
Ort: Bammental, TV-Halle, Hauptstraße

 


Zum Seitenanfang

 

2011 Übungsleiter- und Assistenten-Fortbildung

1./2. Oktober 2011 - Übungsleiter und ÜL-Assistenten-Fortbildung Gerätturnen im Turnzentrum Heidelberg

Modul 4 - Methodische Erarbeitung von "Kurbet", Radwende-Flick Flack, Salto vorwärts, usw.

Link: Ausschreibung und Anmeldung zur Übungsleiter-Assistenten-Fortbildung 2011


Zum Seitenanfang

 

2011 Bericht - Gauturntag in Wieblingen

Thomas Müller beim Turntag bestätigt
Internationales Deutsches Turnfest 2013 wirft seine Schatten voraus
 
Zum Gauturntag 2011 konnte der alte und neue Vorstandsvorsitzende Thomas Müller die Vertreter der Mitgliedsvereine sowie namhafte Gäste aus Stadt und Land in der Wieblinger Fröbelhalle begrüßen. Der Turntag hatte seinen Besuchern ein umfangreiches Programm zu bieten. Neben Neuwahlen und Ehrungen standen erste umfangreiche Informationen zum Internationalen Deutschen Turnfest (IDTF) 2013 in der Metropolregion Rhein-Neckar auf der Tagesordnung.
In seinem Jahresbericht dankte der Vorsitzende Thomas Müller seinem gesamten Team für die geleistete Arbeit. Besondere Auszeichnungen – die Goldene Verdienstplakette des Turngaus – gab es für den amtierenden Jugendleiter Christian Buchholz und den Jugendturnwart Janek Lange, die sich durch langjährige Mitarbeit verdient gemacht haben.
 
 
Thomas Müller warb gleichzeitig die Mitarbeit in den Fachbereichen, denn einige Ressorts wie das Kampfrichterwesen männlich, das Kunstturnen weiblich und das Trampolinturnen konnten in der vergangenen Amtszeit nicht besetzt werden. In allen Sorgen um die Besetzung von Ämtern und den Schwierigkeiten bei der Motivation für ehrenamtliches Engagement, kamen die klärenden Worte zu den im Verband diskutierten Regionalzentren gerade recht. Müller machte deutlich, dass die Zusammenarbeit der Turngaue in punkto Weiterentwicklung und Bündelung von Aktivitäten wie z.B. bei der Aus- und Weiterbildung von Übungsleitern unumgänglich seien. Durch die Bildung der Regionalzentren werden die Vereine zukünftig in ihrer Ausrichtung besser unterstützt und Informationen sollen direkter fließen.
Einen ersten Einblick in die Planungen zum Internationalen Deutschen Turnfest 2013 gab der Geschäftsführer des Organisationskomitees Heinrich Clausen. Für das bevorstehende Ereignis werden derzeit die Möglichkeiten für die Durchführung der obligatorischen Großveranstaltungen wie Eröffnungsfeier, Turnfestgala und das Rendezvous der Besten gesichtet. Auch die verfügbaren Sportstätten und Schulen der Region stehen auf dem Prüfstand was Ausstattung und Entfernungen angeht. Clausen hob dabei hervor, dass das Turnfest in der Metropolregion rein flächenmäßig durchaus mit Turnfesten in Berlin und Frankfurt vergleichbar ist und somit eine lösbare Aufgabe darstellen sollte. Dennoch appellierte er an die Mitarbeit der Vereinsvertreter, denn für die Turnfestwoche werden alleine 10.000 Helfer in den verschiedensten Bereichen benötigt. Das „Leben in Bewegung“ – als Motto des Turnfests – wird die Region und insbesondere die Turnvereine die nächsten beiden Jahre in Atem halten. Darüber hinaus lud der Vorsitzende Thomas Müller interessierte Vereine zu einer tiefergehenden Informationsveranstaltung für Ende März nach Ladenburg ein.
Im Ressort Frauen konnte Annette Gärtner auf gut besuchte Weiterbildungsmaßnahmen zurückblicken und machte auf ein Angebot aufmerksam, welches den Übungsleiterinnen in den Vereinen zu mehr Flexibilität verhelfen soll. Seit einigen Jahren bietet der Turngau Heidelberg auf seiner Homepage eine Übungsleiterbörse an, die noch aktiver genutzt werden könnte um im Krankheits- oder Urlaubsfall eine Vertretung zu finden.
Bei der Vergabe der Ämter kam es zu einstimmigen Ergebnissen. Allen voran wieder ins Amt gewählt wurde der Vorsitzende, der in Hannelore Antoni als 1. stellvertretende Vorsitzende beste Unterstützung finden wird. Einen Wechsel gab es an der Stelle der 2. stellvertretenden Vorsitzenden. Annette Gärtner tritt in die Fußstapfen von Karin Meister. Für weitere zwei Jahre verpflichtet und in ihrer Arbeit bestätigt wurden die Turnräte für die Ressorts Finanzen (Klaus Bähr), Frauen (Annette Gärtner), Leistungssport (Karin Meister), Breitensport (Herma Dörflinger), Gesundheitssport (Sascha Brandenburger), Öffentlichkeitsarbeit (Ulrike Seethaler) sowie die Geschäftsführerin Gertrud Zeitler. Auch bei Fachwarten und Kassenprüfern herrscht weitestgehend Kontinuität.
 
Mit einem Präsent geehrt und verabschiedet im Fachbereich Gerätturnen wurde Werner Kupferschmitt. Solange sich kein Nachfolger findet will Kupferschmitt das Amt kommissarisch weiterführen. Alles in allem kann Thomas Müller auch in den kommenden Jahren auf ein nahezu vollständiges Team zählen, was im Hinblick auf das Großereignis IDTF 2013 in der Metropolregion eine wichtige Grundlage darstellt.

Zum Seitenanfang